Sonntag, 13. April 2014

Gerade so #hach

Seit Anfang dieses Monats ist es soweit. Ich konnte es schon im März kaum erwarten und seit ich mein Hab und Gut in diese neuen Räumlichkeiten verfrachtet habe, will ich davon schreiben. Allerdings war die ganze Zeit über recht viel zu tun (Umziehen, Halbmarathon, Lernen...) und kaum Zeit, sich dem Bloggen zu widmen.
Da ich aber sowieso lieber in die Kasse der Ironblogger einzahle, als halbherzig in letzter sonntäglicher Minute ein paar Zeilen zu kritzeln, ist das auch in Ordnung so.

Umziehen an sich, das Kisten schleppen und alles was dazu gehört ist ja einigermaßen ätzend, aber: der Umzug ist getan! Mit drei wunderbaren Menschen, dem Liebsten mitten darunter, sind wir in das neue Häuschen eingezogen und fühlen uns wohl. Endlich habe ich mal wieder das Gefühl, wirklich zu Hause zu sein und sehe den nächsten Umzug noch nicht direkt vor der Nase. Die Freude wird vom Frühling in Verbindung mit einer Süd-Ost-Terasse noch verstärkt. Oh, und hab ich vergessen, dass wir auch ein wenig Seeblick haben? Ich liebe das neue Heim und auch die Mitbewohner sind toll - einfach zum gern haben und wohl fühlen - einfach so #hach!

Dazu kommt der Frühling an sich. Besseres Wetter, die Knospen verwandeln sich in Blätter, die ersten Blumen kommen heraus, im Wald riecht es wunderbar und zwitschert nur so vor sich hin. So macht Training Spaß! Der Halbmarathon in Freiburg wurde mit einem superbreiten Grinsen im Gesicht geschafft und nun kann ich mich auf den Lauf in Dresden freuen. Damit ist auch das Leistungsdebakel vom letzten Jahr gebrochen und ich hab Spaß dabei - einfach so #hach!

Oh, und bevor ich es vergesse: ich entdecke gerade unglaublich viele alte und neue Interessen. Wenn ein Tag nicht so verdammt kurz wäre, könnte ich 48 Stunden am Tag ohne Unterbrechung lesen, schreiben, laufen, kochen, essen, trinke, radfahren, wandern, geocachen (steht auch schon lang mal wieder auf der Liste) und mich sonst so mit tollen Menschen treffen. Auch der Couchsurfing-Stammtisch bringt dabei immer wieder neue Inputs. Aber ich fürchte selbst 48 Stunden wären knapp dafür - also setz ich mich gleich einfach auf die Terasse in die Sonne, trink ein Bier und freue mich des Lebens. Und dieses Leben ist gerade so #hach!

1 Kommentar:

  1. Freut mich sehr für euch.
    Viel Spass im neuen Zuhause!

    AntwortenLöschen